Praktikum in Düsseldorf

In der Kategorie Praktikum finden Studierende der Hochschule Düsseldorf Angebote für Pflichtpraktika von Unternehmen aus Düsseldorf und ganz Deutschland. Aber auch freiwillige Praktika werden hier angeboten. Sollte der gesetzliche Mindestlohn bei einem Angebot keine Gültigkeit haben, gilt bei stellenwerk eine Mindestvergütung von monatlich 300 Euro.

Ihre Suche ergab 33 Treffer:
Suchfilter:
online seit: 2 Tagen
online seit: 5 Tagen
online seit: 6 Tagen
online seit: 7 Tagen
online seit: 8 Tagen
Freiwilligendienst kulturweit – Deutsche UNESCO-Kommission
online seit: 9 Tagen
online seit: 12 Tagen
BSI Business Systems Integration Deutschland GmbH
online seit: 13 Tagen
online seit: 13 Tagen
BASF Personal Care and Nutrition GmbH, Düsseldorf
online seit: 14 Tagen
online seit: 15 Tagen
online seit: 15 Tagen
WW (Deutschland) GmbH, ehemals Weight Watchers (Deutschland) GmbH
online seit: 15 Tagen
online seit: 16 Tagen
online seit: 16 Tagen
online seit: 16 Tagen
online seit: 19 Tagen
online seit: 19 Tagen
online seit: 19 Tagen
coparion GmbH & Co. KG
online seit: 21 Tagen
online seit: 21 Tagen
online seit: 21 Tagen
online seit: 21 Tagen
online seit: 23 Tagen
online seit: 23 Tagen
online seit: 23 Tagen
Rhenus Fulfillment Solutions GmbH & Co. KG
online seit: 27 Tagen
online seit: 28 Tagen
Athlon Germany GmbH (Daimler AG)
online seit: 28 Tagen

Praktikum in Düsseldorf

Seien wir ehrlich: Wenn beim Blick auf die Prüfungsordnung der Punkt Pflichtpraktikum erscheint, wird eher selten gejubelt. Praktika haben irgendwie immer noch den Status vom berühmt-berüchtigten Zahnarztbesuch. Erstens nennt sich niemand gerne freiwillig Praktikant. Schon gar nicht im Masterstudium, kurz vor Beginn der Doktorarbeit. Und zweitens ist das Wort Praktikum immer noch mit Akten sortieren und Kaffee holen verbunden, wofür du in den meisten Fällen minimal bis gar nicht bezahlt wirst.

Vor der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz in Düsseldorf ist es wichtig, diese Sichtweise von Praktika in deinem Kopf zu ersetzen. Ja, es handelt sich um einen Haufen meistens unterirdisch bezahlter Arbeit. Aber immer mehr Unternehmen haben diesen Fakt inzwischen realisiert und versuchen, ihre Praktikanten nicht mehr als billige Arbeitskräfte zu sehen, sondern als potentielle Nachwuchsfachkräfte. Dadurch gibt es nicht nur immer mehr interessante Stellenangebote für ein Praktikum in Düsseldorf, sondern du profitierst inzwischen von dieser Erfahrung gleich auf mehreren Ebenen:

  • Welpenschutz. Als Praktikant wirst du zwar als potenzieller Nachwuchs betrachtet und daher erst genommen, dennoch kannst du dich austoben, ohne schwerwiegende Konsequenzen fürchten zu müssen. Dein Praktikumsbetreuer ist dafür verantwortlich, Ideen und Projekte mit dir zu diskutieren. Diese Zeit des Ausprobierens ohne Verantwortung innerhalb eines Unternehmens in Düsseldorf ist sehr wichtig für die persönliche Weiterentwicklung.
  • Netzwerk. Immer mehr Unternehmen nehmen ihre Praktikanten mit zu diversen Netzwerktreffen, Messen und Konferenzen in Düsseldorf. So kannst du dein Praktikum nutzen, um wichtige Leute und Firmen innerhalb deiner angestrebten Branche kennen zu lernen.
  • Referenzen. Sehr selten bekommst du direkt als Absolvent einen Job in einem international erfolgreichen Unternehmen in Düsseldorf. Weniger selten ist allerdings die Möglichkeit eines Praktikums und damit der berühmte Fuß in der Tür. Manchmal ist ein Praktikum der schnellere Weg zum Traumjob, als langjährige Berufserfahrung bei weniger renommierten Unternehmen.

Die Suche nach Stellenangeboten in Düsseldorf: Tipps und Tricks

Du bist überzeugt von der Möglichkeit eines Praktikums in Düsseldorf und willst dich auf die Suche nach Stellenangeboten machen, um deine Chance zu nutzen? Dann gilt es jetzt, die Stellensuche zu planen, damit du auch den bestmöglichen Praktikumsplatz findest. In einer Stadt wie Düsseldorf mit tausenden Möglichkeiten lohnt es sich nämlich, Zeit in die Suche zu investieren. So sparst du dir nicht nur Zeit beim Bewerben, sondern du nutzt auch die Gelegenheiten vor deiner WG-Tür. Die folgenden Tipps helfen dir dabei.

  ✔  Stell dir eine Liste mit Jobbörsen zusammen, die sich entweder auf deine Branche spezialisiert haben oder Stellenangebote speziell für Studenten veröffentlichen. So findest du Arbeitgeber, die genau nach deiner Zielgruppe suchen. Mit einem Suchauftrag bekommst du einen interessanten Praktikumsplatz direkt per Mail zugesandt.
  ✔  Besuche Karrieremessen und Studentenmessen, die direkten Bezug zu deiner angestrebten Fachrichtung haben. Dort lernst du verschiedene Unternehmen persönlich kennen, erfährst von Möglichkeiten und aktuellen Ausschreibungen für Praktikanten und kannst häufig sogar noch deine Bewerberskills verbessern. Manchmal musst du nach so einem Tag gar keine Bewerbung mehr schreiben.
  ✔  Hör dich unter Professoren und Kommilitonen um. Meistens haben Studenten höherer Semester schon die eine oder andere positive und negative Erfahrung zu berichten. So ersparst du dir Bewerbungen bei weniger guten Unternehmen und kannst dafür mehr Zeit in die Unterlagen für dein Traumpraktikum investieren.

Bewerben als Praktikant in Düsseldorf: 4 wichtige Regeln

Wenn du nun ein oder auch mehrere passende Unternehmen mit spannenden Praktika gefunden hast, dann geht es an die Bewerbung. Spätestens hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Während die einen auf Erfolgskurs gleich drei Zusagen im Mailfach haben, hagelt es bei den anderen eine Absage nach der nächsten. Bei gleichen Qualifikationen.

Tatsächlich ist das Thema Bewerbung eine Wissenschaft für sich. Gerade in einer Stadt wie Düsseldorf, in der die Konkurrenz genauso hoch wie die interessanten Stellenangebote ist. Es lohnt sich also, diesem Prozess etwas Aufmerksamkeit zu gönnen. Mit den folgenden vier Regeln bist du dabei auf dem richtigen Weg:

  1. Nimm deine Bewerbung ernst. Eine Bewerbung auf ein Praktikum in Düsseldorf ist vom Aufwand her genauso zu betrachten, wie eine Bewerbung um einen richtigen Job. Viele Unternehmen in Düsseldorf sind internationale Größen und erwarten von ihren Bewerbern einen professionellen Auftritt.
  2. Versuche, mit einem internen Mitarbeiter vor deiner Bewerbung ins Gespräch zu kommen. Bei einem kleinen Unternehmen oder Start-up ist das eher schwierig. Trotzdem kannst du über Netzwerke wie LinkedIn oder auch über deinen Bekanntenkreis deine Fühler ausstrecken. Düsseldorf ist letztlich immer noch trotz allem ein Dorf. 
  3. Setz in der Bewerbung den Fokus auf dein Fachwissen und deinen Fokus, nicht auf bereits vorhandene Praxiserfahrung. Die meisten Unternehmen wollen dich als Nachwuchsfachkraft kennen lernen und von deinem Wissen profitieren. Sich als Lernender zu präsentieren, ist bei der Bewerbung als Praktikant durchaus legitim und hilfreich.
  4. Lass dich nicht entmutigen. Manchmal wird ein Praktikum intern vergeben, manchmal ist die Konkurrenz zu hoch oder du hast einfach Pech. Wenn es Absagen hagelt, dann hast du trotzdem noch gute Karten. Denn du wohnst in Düsseldorf: Hier wartet die nächste Chance direkt um die Ecke!

Deine Checkliste: So gelingt das Praktikum in Düsseldorf

Auch wenn du nach einer Zusage am liebsten direkt selbst zusagen möchtest: Vor dem endgültigen Start in dein Praktikum in Düsseldorf gibt es noch einiges zu regeln und zu bedenken. Es nützt dir nichts, wenn du voller Tatendrang in die ersten Tage startest und dann erst merkst, dass du es nicht bis zum Ende durchziehen kannst. Genauso unprofessionell ist es, eine Zusage wieder zurück zu nehmen. Deswegen kannst du die folgende Checkliste als Hilfestellung nehmen, bevor du einem Unternehmen in Düsseldorf zusagst. Vergiss nicht, sie mit deinen eigenen Anforderungen zu ergänzen:

  ✔  Falls es sich bei deinem Praktikum um ein Pflichtpraktikum im Rahmen eines Studiums handelt, muss der Prüfungsausschussvorsitzende deines Studiums deinen Platz anerkennen. Sonst musst du noch ein Praktikum absolvieren. Auch beim Unternehmen solltest du diese Regelung melden.
  ✔  Achte darauf Urlaubstage, Regelungen im Krankheitsfall und Entlohnung transparent zu kommunizieren, bevor du einen Vertrag unterschreibst. Auch die wöchentliche Arbeitszeit sollte geregelt sein. Nur so kannst du vorher sicher planen, ob dein Sparschwein diese Zeit übersteht und oder ob du nebenbei arbeiten gehen musst.
  ✔  Düsseldorf ist groß. Es lohnt sich, die Anfahrtswege zu den normalen täglichen Arbeitszeiten zu addieren, um ein realistisches Bild des Arbeitsaufwandes zu bekommen. Manchmal ist es dann doch lieber das Unternehmen um die Ecke in Düsseldorf, anstatt das angesagte Start-up am anderen Ende.
  ✔  Sprich mit deinem Praktikumsbetreuer Inhalte und Ziele deutlich ab. In der Mitte des Praktikums erst zu merken, dass diese Zeit dir nichts bringt, ist verschwendete Arbeitskraft. Für dich und für das Unternehmen.

Hinweis: Unsere Artikel richten sich an alle Geschlechter. Für eine leichtere Lesbarkeit verwenden wir jedoch das generische Maskulinum. Deine stellenwerk-Redaktion.


Viele weitere Tipps rund um das Thema Jobsuche findest Du im stellenwerk Magazin!